Menü

Technische Voraussetzungen

Zurück | Ebene zurück

Allgemeines

Hier finden Sie die technischen Mindestanforderungen zum Betrieb der Warenwirtschaft EULANDA® 2017. Wenn nichts anderes angegeben ist, sind die Angaben Mindestvoraussetzungen und können natürlich auch größer dimensioniert werden.

Bei Neuinstallationen empfehlen wir SQL 2012.

Falls SQL-Server 2008 R2  eingesetzt werden soll, so wird Servicepack SP2 vorausgesetzt!. Älteren Servicepacks werden nicht unterstützt und führen zu Datenbankbeschädigungen!

Hardware

  • Grafikkarte: Mind. VGA 1024x768 bei mind. 32k Farben, ein Notbetrieb ist im Modus 800x600 bei ausgeblendeter Schnellstartleiste möglich.
  • Arbeitsspeicher Arbeitsplatz: 2 GB
  • CPU: 2 GHz
  • Festplattenplatz: 400 MB frei

Internet

Zur Einspielung von Software-Aktualisierungen und zur Hilfestellung (Support) per Fernwartung wird eine Internet-Verbindung vorausgesetzt.

Software-Voraussetzungen

Hinweis: Es wird kein Windows® XP und Windows® Vista unterstützt!

  • Arbeitsplatz: Windows® 7, Windows® 8,  Windows® 8.1 , Windows® 10 (Empfohlen Windows® 10)
  • Server: Windows® 2008 R2, Server 2012 und entsprechende SBS Editionen, (Empfohlen 2012 R2)
  • SQL Server: Microsoft SQL Server 2008 R2 mit SP2 oder SQL 2012  (Empfohlen SQL 2012)
  • TCP/IP Protokoll für das Netzwerk
  • TCP/IP als SQL-Protokoll
  • Das TCP Port 1433 bei Standardinstanz, UDP 1433 bei Benannter Instanz sowie eingehende Freischaltung des SQLSERVER.EXE im BINN-Ordner des SQL-Server

Kassenhardware

  • BON-Drucker: Epson TM T88 V mit USB-Schnittstelle
  • Kassenschublade: Kompatibel zum Epson TM T88 V und dort angeschlossen an Ausgang 1
  • Barcode-Scanner: USB Maxiscan 2220 von Intermec, Metrologic MS 6720 mit Umstellung des Defaults UPS nach EAN, ebenso alle frei programmierbaren Tastatur- und USB-Barcodeleser
  • Kundendisplay: Jarltech 8003, 8004 oder 8100
  • Touchscreen: Jarltech 8100

Funkterminal

  • Funkterminal RF60x mit Treibersoftware PLServer ab Version 7.0

Fernwartung und Fernschulung

Zur Fernschulung oder Fernwartung ist lediglich eine bestehende Internetverbindung sowie eine Telefonverbindung zum Berater notwendig. Bei Fernschulung wird der Bildschirm des Beraters auf Ihren Monitor übertragen. Bei der Fernwartung hingegen ist es umgekehrt, hier wird Ihr Bildschirm zum Berater übertragen. Die Fernwartung ist im Hilfemenü von EULANDA® integriert, kann aber auch von der Homepage und dort links im Menü über den "Download Teamviewer" geladen werden.

Andere Hardware

Möchten Sie andere Hardware einsetzen, so erkundigen Sie sich bitte, ob diese entsprechend freigegeben wurde. Prinzipiell sollte jeder Drucker, der unter Windows® im Grafikmodus angesteuert werden kann auch mit EULANDA® arbeiten. Achten Sie darauf, dass sie die aktuellen Treiber einsetzen. Barcode-Lesegeräte die über HID arbeiten, also alle USB-Lesegeräte, die einen Tastaturstrom simulieren werden ebenfalls unterstützt.

EULANDA® Small Business

Die EULANDA® Small Business wird inkl. des Microsoft® SQL Servers 2012 Express ausgeliefert. Die maximale Datenbankgröße des mitgelieferten SQL-Servers liegt bei 4 Gigabyte, werden größere Datenbänke benötigt so muss die Standardversion des SQL-Servers 2012, die eine EULANDA® Enterprise voraussetzt, eingesetzt werden. Die EULANDA® Small Business kann max. als Zweiplatz Netzsystem ausgebaut werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Netzwerkinstallation.

EULANDA® Professional

Die Professional-Version von EULANDA® lässt durch weitere Benutzerlizenzen als Netzwerkversion erweitern. Die maximale Datenbankgröße des mitgelieferten SQL-Servers 2012 Express liegt bei 4 Gigabyte, werden größere Datenbänke benötigt, so muss die Standardversion des SQL-Servers 2012 in Verbindung mit der EULANDA® Enterprise eingesetzt werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Netzwerkinstallation.


EULANDA® Enterprise

Auf einem Windows®-Server sollte auf keinen Fall mit Arbeitsplatzprogrammen gearbeitet werden. Dies hat verschiedene Gründe; zum einen kann sich an einem Domain-Controller nur ein Administrator anmelden, zum anderen würden durch die unterschiedlichen DLL-Versionen der Anwendungsprogramme die Serversysteme instabil werden.

Das Client-/Serversystem ist ab 11 Benutzern erforderlich und benötigt mindestens einen Windows® 2008 R2 Server, auf dem mindestens die Microsoft® SQL Server 2008 R2 Software installiert sein muss. Je nach Volumen (Anzahl Benutzer, Datenbankvolumen, Transaktionen) ist ein System mit Doppel-CPU bzw. Cores notwendig. Der Arbeitsspeicher sollte dem Datenbankvolumen angepasst sein. Als grobe Faustregel sollten pro Gigabyte Datenbankvolumen 500 MB Arbeitsspeicher zu den Mindestvoraussetzungen hinzugerechnet werden. Sollte die Ausführungsgeschwindigkeit eine wichtige Rolle spielen, so empfehlen wir den Einsatz eines RAID-5-Festplattensystems. Außerdem die Trennung von Datendatei und Transaktionsdatei auf verschiedene physikalische Festplatten/RAID-Systeme. Datenbankserver sind für Höchst- und Dauerlast ausgelegt und sollten als Arbeitsspeicher ausschließlich ECC-Speichermodule benutzen. Durch den großen und eng gepackten Arbeitsspeicher steigt die Wahrscheinlichkeit von Speicherfehlern durch Strahlung stark an. Fehler werden bei ECC-Speichern erkannt und können automatisch korrigiert werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Netzwerkinstallation.

Hinweis
Wird nicht der SQL-Express Server eingesetzt so ist in jedem Fall eine EULANDA®-Enterprise-Lizenz notwendig.